Der Fachkräftemangel…

… wird auch spürbar, wenn eine Hotelkette in Ihrer Verwaltungssoftware nicht zwischen Reservierungsbestätigung und Buchungsbestätigung unterscheiden kann.

Der Hintergrund ist, dass ich für den Congress in Leipzig ein Hotelzimmer reserviert habe und dafür eine Reservierungsbestätigung mit einer Zahlungsfrist bekommen habe, die bei Nichtbezahlung die Reservierung verstreichen lässt.
Nun habe ich bezahlt. Zwei Wochen später wollte ich dann doch mal nachfragen einfach eine weitere Reservierungsbestätigung bekommen, in der nicht erwähnt wird, dass das Zimmer erfolgreich gebucht oder bezahlt wurde. Es wird nur die Reservierung bestätigt.
Nachdem ich der Rezeption am Telefon erklärt habe, was der Unterschied zwischen einer Reservierung und einer Buchung ist, hat man mir einen ausgedruckten und eingescannten Beleg direkt aus dem Buchungssystem zugeschickt, in dem mein Geldeingang verzeichnet ist.
Eine Buchungsbestätigung ist das immernoch nicht. Aber mir reicht das erstmal.

Das leichte Kopfschütteln bekomme ich trotzdem nicht weg, wenn ich daran denke.

the relevant comment (1)

manchmal lohnt es sich doch youtube-kommentare zu lesen.
gerade, wenn mich ein video schwer begeistert, finde ich fast immer einen kommentar, der meine stimmung trifft.

ich glaube da wird eine reihe draus.

heute: “Diggy Diggy Hole” ist schon von 2014. ist damals an mir vorüber gegangen.
bin gerade eben darüber gestolpert … und habe es schon ein paar mal in schleife gehört.
der passende kommentar dazu:

Der Müll in den Straßen

Mein Arbeitgeber hat jetzt eine Beschäftigten-App.
Dort gibt es einen allgemeinen Kanal – so halb Off-Topic. Manchmal gibt es Katzenbilder. Manchmal Sonnenaufgänge mit Arbeitsgerät. Manchmal Bilder vom Arbeitsalltag. Anfang der Woche gab es eine Bilderserie von einem von kleinteiligem Verpackungsmüll leicht verschmutzen Gehweg aus Nord-Neukölln.

In einem Anflug von Provokation habe ich darunter kommentiert:

Lasst das ruhig mal liegen.
Leute die hohe Mieten zahlen können, wollen in so einer Gegend nicht wohnen.

Es entwickelte sich ein kleiner Austausch von Argumenten:

Continue reading “Der Müll in den Straßen”

Magie für einfache Leute

Alle reden von Automatisierung, künstlicher Intelligenz und machine learning.
Ja, da mögen interessante Pilotprojekte dabei sein. Aber das das sind die Leuchtturmprojekte von Googel oder aus den Unis.

Das was gerade im Markt ankommt, sind erbärmlich dumme If-Then-Verknüpfungen.
Ein Beispiel? Unternehmens-Spam-Filter.
Es wird eine Mail mit einem gespooften Absender gefangen. Der Absender ist eine Info-Adresse aus einem Impressum “info@irgendwas.de”. (* Domain geändert)

Ich finde die Domain interessant und will sie aufrufen. Geht nicht, weil ist vom Internet-Inhaltsfilter wegen Malware gesperrt.
Nicht, dass auf der Domain tatsächlich Malware verteilt würde. Ich habe das überprüft. Es gibt einfach eine Rückkopplung vom Spamfilter auf den Internetfilter.

Kann man machen. Ist aber Scheiße.
Ich weiß jetzt wie ich bestimmte Seiten unternehmensweit unzugänglich mache.
*facepalm*