Verhört…

Podcasts in erhöhter Geschwindigkeit zu hören führt manchmal zu akustischen Artefakten, die den Sinn etwas entstellen.

“… der Attentäter war vom Hass gegen Newton getrieben und schoss in dem Gotteshaus um sich…”

Die Gedanken, die zur Erkennung dieses Fehlers führten, begannen ungefähr so:

Ist es schon so schlimm, das die Gegner von flat-earthern sich in Kirchen treffen müssen um ihrem Glauben der newtonschen Gesetze zu fröhnen?

Hm. Nee. Dafür ist die Zeit noch nicht reif. Es muss sich daher um einen “ganz gewöhnlichen” Judenhasser gehandelt haben. Alles okay. Ganz normaler Alltagsirrsinn.

… Es ist schon so weit, dass Attentate und Judenhass in meinem Kopf normative Elemente bilden – kein gutes Zeichen für die Zukunft.

the relevant comment (2)

ein weiterer song, der wochenlang in schleife lief: kavinsky – nightcall

zum ersten mal in dem film drive (2011) gehört.

später in einem anderen film nochmal. ich glaube, es war “enemy (2013)“. oder ich habe drive nochmal gesehen.

irgendwann habe ich nachgeschlagen wie der song heißt – und bin darauf hängen geblieben.

auch wenn ich kein leidenschaftlicher autofahrer bin, muss ich sagen, dass ich diesen song beim auto fahren lieber etwas lauter höre. und dann auch etwas schneller fahre. bei offenem fenster. in einer kühlen nacht im august.

Der Fachkräftemangel…

… wird auch spürbar, wenn eine Hotelkette in Ihrer Verwaltungssoftware nicht zwischen Reservierungsbestätigung und Buchungsbestätigung unterscheiden kann.

Der Hintergrund ist, dass ich für den Congress in Leipzig ein Hotelzimmer reserviert habe und dafür eine Reservierungsbestätigung mit einer Zahlungsfrist bekommen habe, die bei Nichtbezahlung die Reservierung verstreichen lässt.
Nun habe ich bezahlt. Zwei Wochen später wollte ich dann doch mal nachfragen einfach eine weitere Reservierungsbestätigung bekommen, in der nicht erwähnt wird, dass das Zimmer erfolgreich gebucht oder bezahlt wurde. Es wird nur die Reservierung bestätigt.
Nachdem ich der Rezeption am Telefon erklärt habe, was der Unterschied zwischen einer Reservierung und einer Buchung ist, hat man mir einen ausgedruckten und eingescannten Beleg direkt aus dem Buchungssystem zugeschickt, in dem mein Geldeingang verzeichnet ist.
Eine Buchungsbestätigung ist das immernoch nicht. Aber mir reicht das erstmal.

Das leichte Kopfschütteln bekomme ich trotzdem nicht weg, wenn ich daran denke.

the relevant comment (1)

manchmal lohnt es sich doch youtube-kommentare zu lesen.
gerade, wenn mich ein video schwer begeistert, finde ich fast immer einen kommentar, der meine stimmung trifft.

ich glaube da wird eine reihe draus.

heute: “Diggy Diggy Hole” ist schon von 2014. ist damals an mir vorüber gegangen.
bin gerade eben darüber gestolpert … und habe es schon ein paar mal in schleife gehört.
der passende kommentar dazu:

Der Müll in den Straßen

Mein Arbeitgeber hat jetzt eine Beschäftigten-App.
Dort gibt es einen allgemeinen Kanal – so halb Off-Topic. Manchmal gibt es Katzenbilder. Manchmal Sonnenaufgänge mit Arbeitsgerät. Manchmal Bilder vom Arbeitsalltag. Anfang der Woche gab es eine Bilderserie von einem von kleinteiligem Verpackungsmüll leicht verschmutzen Gehweg aus Nord-Neukölln.

In einem Anflug von Provokation habe ich darunter kommentiert:

Lasst das ruhig mal liegen.
Leute die hohe Mieten zahlen können, wollen in so einer Gegend nicht wohnen.

Es entwickelte sich ein kleiner Austausch von Argumenten:

Continue reading “Der Müll in den Straßen”