music.

boa. ich freu mich.
der esel läuft, die musik läuft.
der IRC-bot ist nach dem netsplit leider nicht wieder aufgetaucht. aber das wird schon wieder.

mir gehts heute wieder richtig gut.
endlich habe ich mich auch mal darangesetzt die BS-abrechnung zu machen, die ich seit wochen vor mir herschiebe.

ein guter tag.

Das Objekt des Tages: der eSel.

wisdom.

Frühling, Sommer, Herbst, Winter, … und Frühling.
ein film. anfangs mutet er etwas seltsam an.
es wird nur gezeigt. eine entwicklung.
erst im letzten abschnitt beginnt man den kreislauf zu erahnen.

wenn der film dann zu ende ist, ist man von der endlosen weisheit einfach erschlagen.
ohne den erhobenen zeigefinger zu fühlen, hatte ich das gefühl das universum ein stück weit zu verstehen.
den anderen zuschauern ging es ähnlich.
erst nachdem der abspann eine minute zuende war hat sich der erste erhoben. und das auch nur unter sichtlicher anstrengung.

toller film.
ich habe ihn schon vor einem halben jahr von pinkys ftp gesaugt, mich aber nie getraut in anzuschauen. das kino war definitiv die bessere wahl. vor dem rechner hätte ich sicherlich irgendwann was anderes gemacht und mich nur noch halb auf dieses stille meisterwerk konzentriert.

honor him.

definitv das Objekt des Tages: Gladiator.

einer der filme die mit jedem mal besser werden, wenn man sie sieht.
besonders der Soundtrack.

ich kannte einen mann der gesagt hat:
Der Tod lächelt uns alle an. Doch ein Mann kann nur zurücklächeln. Mehr nicht.

auch wenn ich heldenepen eigentlich nicht mag.
honor him.

Dr. Stangelove

… or how i stopped worrying about the bomb.

je später der film um so schräger. ein finales wunder – Mein Führer! Ich kann wieder gehen. – und der niedergang.
wunderbar.
ein echter Kubrick.