Domspatz - passer cathedralis

Ein leider nur noch seltener Vogel, ein Opfer der vernachlässigten Dombaukunst in unseren Landen. Doch wo immer noch ein alter Dom gen Himmel ragt, ist er zu finden. Seine Nistplätze sind die Wasserspeier, deren Abfluß er verstopft, um seine Brut vor dem Abtreiben zu bewahren. Gegenüber dem romanischen (passer romanus) oder dem Barockspatz (passer perversus) vorwiegend in nordischen Landen anzutreffen. 

 

Domspatz

 Domspatz

Zurück